Über mich

- Wie alles begann -

Mein Name ist Anna-Lena und ich bin 27 Jahre alt. Zur Fotografie kam ich 2014 durch meinen Hund Bruno. Der kam Ende 2013 zu mir, nachdem er zweieinhalb Jahre lang als Versuchstier in einem Labor gelebt hat. Als er damals vermittelt wurde, bekamen wir nur sehr schlechte Fotos aus dem Labor zur Verfügung gestellt, die ihm niemals gerecht wurden – und aufgrund dieser schlechten Fotos wurde er auch ganz lange nicht vermittelt. Umso größer war der Wunsch, möglichst viele schöne Fotos von ihm zu bekommen. Die Spiegelreflexkamera und ein lichtstarkes Einsteiger-Portraitobjektiv waren bereits vorhanden, und so ging das Üben los.

- Die Entwicklung -

Mit viel Knipserei im Automatikmodus und wachsendem Interesse an der Fotografie an sich, begann ich mich intensiver mit dem Thema auseinander zu setzen. Eine liebe Kommilitonin zeigte mir die Grundlagen in der manuellen Fotografie und ich wusste – das will ich auch können. Viel Literatur und einige Foren später verbesserte sich die Bildqualität doch deutlich. Das Equipment wuchs und wurde professioneller und mit der Zeit kam ich auch immer öfter dazu, Hunde von Freunden und Bekannten zu fotografieren. Auch im Hundesportverein gab es immer öfter die Nachfrage, Veranstaltungen mit der Kamera zu begleiten. Hier habe ich dann das erste Mal „professioneller“ fotografiert – mit einem Stand beim Tag der offenen Tür. Das ganze verlief ehrenamtlich, sodass alle Einnahmen dem Verein zugute kamen. Bei dieser Aktion merkte ich, wie viel Spaß es mir bereitet, auch andere (unbekannte) Hunde zu fotografieren und welche Herausforderung dahinter steckt. Der Wunsch, die Fotografie professioneller anzugehen, verstärkte sich.

- Ein Traum geht in Erfüllung -

 

Nach ausführlicher Literaturrecherche, sowie Workshops und einem Einzelcoaching in den Bereichen Fotografie, Bildbearbeitung und Marketing war der Grundstein für meine Gewerbeanmeldung gelegt.

Lange habe ich darüber nachgedacht und davon geträumt, die Fotografie professionell auszuüben - und nun freue ich mich auf viele tolle Shootings, in denen ich das Gelernte anwenden kann.

Das schönste Outfit dabei? Die Outdoorhose und die Regenjacke verschlammt (weil man mal wieder bäuchlings im Matsch gelegen hat), irgendwo hängt ein Leckerli-Beutel, jede erdenkliche Jacken- und Hosentasche ausgebeult weil vollgestopft mit den Kleinigkeiten, die man sonst so braucht.

 

Weil Tierfotografie Liebe ist!

 

Danke an Lesander Scharlaug für dieses schöne Making Of Foto.

AL Fotografie - Über die Tierfotografin